Religiöse Bücher

 

In den untenstehenden Links finden Sie orthodoxe und religiöse Bücher:

www.evanghelismos.ro


Für Gläubige haben wir mehrere Materialien im PDF-Format gescannt, die auf einem Personal Computer gespeichert werden können, indem Sie mit der rechten Maustaste klicken und "speichern" / "speichern unter" wählen und das lokale Verzeichnis des Computers angeben:

Deutsche Sprache:

Kyrillos Katounakiotis "Die allgemeine Beichte nach dem Heiligen Nikodemus dem Agioriten"

Archimandrit Aimilianos von Simonopetra "Ehe: das grosse Mysterium"

Rumänische Sprache:

Indreptar de spovedanie

Bolile

Purtarea Crucii

Talcuirea Sfintei Liturghii

Sfinta Impartasanie

 

Besonders empfehlenswert ist die Homepage der größten rumänischen Klostersiedlung auf dem Heiligen Berg Athos: www.marturieathonita.ro. Hier finden Sie eine große Anzahl geistlicher Bücher, Konferenzen, Filme, Aufnahmen von Gottesdiensten sowie eine Auswahl an original rumänischer Psaltermusik.

Kirchenmusik und Psalter

 

Kloster Putna. Psalm 50

Kloster Ormylia. Psalm 1. Byzantinischer Chorgesang

Lobpreis der Auferstehung. Thronchor

Schitul Lacu. Muzica Psaltica

 

 

Über byzantinische Ikone

 

""In der heutigen Zeit wird nur Schönheit die Welt retten", sagte einer der grossen christlichen Schriftsteller. Er bezieht sich auf einen Hang zur Rationalität, der uns daran hindert, Gottes Wahrheit wahrzunehmen. Dann ist die einzige Chance unser natürlicher Wunsch nach Schönheit, in der wir Gottes Bild als Siegel seiner Schöpfung finden.

Nach der grossen Zerstörung, die die wahre Kunst der ersten Apostel und heiligen Väter betraf, brachte das Zeitalter der Aufklärung eine materialistische und naturalistische Tendenz in der religiösen Kunst, die die orthodoxen Ikonen tiefst beeinflusste, und die Ikonographie begann, sich von den wahren Traditionen der Heiligen Väter und Apostel zu entfernen.

Die byzantinische Ikone zeigt Demut und Tiefe, die spirituelle Realität des Prototyps. Es ist ein religiös-künstlerisches Testament der Heiligen Apostel und der Heiligen Väter. Jede andere, naturalistische Vision ist ein Bruch mit der orthodoxen Tradition und die Entdeckung einer dem Christentum fremden Richtung. Die byzantinische Ikone spricht über die tiefen Geheimnisse unserer Seelen und weckt in ihnen den Wunsch nach einem göttlichen Vorbild.

Orthodoxe Kirche Baden und Züruch / Gemeinde der Freien Rumänen

© 2008-2020 All rights reserved.